Groß Niendorf - unser schönes Dorf in Schleswig-Holstein


Finanzausschuss

Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 15. Januar 2018 - Protokoll

Niederschrift über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Groß Niendorf vom 15. Januar 2018 in der Amtsverwaltung Leezen. Beginn: 20.00 Uhr. Ende: 21.20 Uhr. Aufgrund der Einladung des Finanzausschussvorsitzenden vom 02.01.2018 sind zu der heutigen Sitzung erschienen: Finanzausschussvorsitzender: Dirk Dombrowski, Finanzausschussmitglieder: Manfred Kluckert, Hanno Frank und Hilde Thaysen als nicht stimmberechtig. Entschuldigt fehlt: Pamela Lüdtke. Als Gäste anwesend: Bürgermeister Claus Fahrenkrog sowie die Gemeindevertreter Rüdiger Döll und Peter Ehlers. Vom Amt Leezen hinzugezogen: Verwaltungsfachangestellter Rainer Pohlmann.

Der Finanzausschussvorsitzende eröffnet die Sitzung mit der Feststellung, dass gegen Form und Inhalt der Tagesordnung sowie Ladungsfrist keine Einwendungen erhoben werden und der Finanzausschuss beschlussfähig ist.

Tagesordnung:

1. Einwohnerfragestunde - Teil I -
2. Aufstellung des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2018
3. Einwohnerfragestunde - Teil II -

Zu Punkt 1 der Tagesordnung: Einwohnerfragestunde - Teil I -
Es werden keine Fragen an den Finanzausschuss gerichtet.
Zu Punkt 2 der Tagesordnung: Aufstellung des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2018
Für die heutige Beratung wurden den Finanzausschussmitgliedern der Stellenplan, der Ergebnisplan, der Finanzplan sowie eine Produktkontenübersicht zur Verfügung gestellt.
Durch die Übergabe der Trägerschaft für den Kindergarten an die Johanniter Unfallhilfe beinhaltet der Stellenplan nur noch die Stelle für die Reinigungskraft.
Anschließend werden die einzelnen Positionen des Haushaltsplanes erläutert, ggfs. angepasst und auftretende Fragen durch Herrn Pohlmann beantwortet.
Für erforderliche Unterhaltungsmaßnahmen am Dörpshus werden insgesamt 40.000,- EUR beim Produkt 11105, vorgesehen. Hierin enthalten ist die Sanierung der Sanitäranlagen im Kindergartenbereich. Auf Nachfrage von Herrn Pohlmann erklärt Bürgermeister Fahrenkrog, dass das Inventar des Kindergartens in das Eigentum der Johanniter Unfallhilfe übertragen wurde. Die entsprechenden Vermögensgegenstände sind daher aus der Anlagenbuchhaltung im Rahmen des Jahresabschlusses für 2017 auszubuchen.
Hinsichtlich der Investitionskosten für die Beschaffung des Feuerwehrfahrzeuges erklärt Herr Pohlmann, dass die in 2017 eingeplanten Haushaltsmittel in das Jahr 2018 übertragen werden und daher kein neuer Planungsansatz in 2018 erforderlich ist.
Per 31.12.2017 betrugen die liquiden Mittel 552.893,49 EUR zuzüglich der SH-Netz Anteile.
Im Rahmen der Haushaltsberatung wird auch darüber diskutiert, ob eine professionelle Hundezählung durchgeführt werden sollte. Dieser Vorschlag wird jedoch verworfen.
Der vom Finanzausschuss erarbeitete Entwurf des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2018 stellt sich wie folgt dar:
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018 schließt 1. im Ergebnisplan mit einem Gesamtbetrag der Erträge auf 780.800,00 EUR einem Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 858.800,00 EUR, einem Jahresüberschuss von 0,00 EUR, einem Jahresfehlbetrag von 78.000,00 EUR
2. im Finanzplan mit einem Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 772.800,00 EUR, einem Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 809.000,00 EUR, einem Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit auf 69.000,00 EUR, einem Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit auf 4.500,00 EUR ab.
Die Hebesätze für die Realsteuern werden wie folgt vorgeschlagen: 1. Grundsteuer a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (Grundsteuer A) 270 %, b) für die Grundstücke (Grundsteuer B) 270 %, 2. Gewerbesteuer 300 %.
Der Finanzausschuss spricht abschließend die Empfehlung aus, den vorliegenden Haushaltsplanentwurf 2018 in der Gemeindevertretersitzung zur Beschlussfassung vorzuschlagen und die Haushaltssatzung 2018 mit den o. g. Hebesätzen zu erlassen. - Abstimmungsergebnis: einstimmig dafür.
Zu Punkt 3 der Tagesordnung: Einwohnerfragestunde - Teil II -
Bürgermeister Fahrenkrog regt an, für kleinere Unterhaltungsarbeiten an den gemeindlichen Einrichtungen einen Gemeindearbeiter auf geringfügiger Basis für durchschnittlich 12 - 15 Stunden monatlich einzustellen. Durch Herrn Pohlmann wird darauf hingewiesen, dass diese Stelle dann im Stellenplan enthalten sein muss.
Die Anwesenden verständigen sich darauf, diesen Vorschlag bis zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung zu überdenken.

gez. Dirk Dombrowski
Vorsitzender

(aktuell bis 21.02.2018 - der Artikel wurde 717 x aufgerufen)


Finanzausschuss

Sitzung am 4.04.2018 - Terminänderung [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 15. Januar 2018 - Protokoll [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 15. Januar 2018 - Einladung [... mehr lesen]
NEUER TERMIN: Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 14. November 2016 [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 8. November 2016 [... mehr lesen]
Sitzung des Finanzausschusses am 19. November 2015 - Protokoll [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 19. November 2015 [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 8.09.2015 - Niederschrift [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 8. September 2015 [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 5. November 2014 - Einladung [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 5. November 2013 - Niederschrift [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 5. November 2013 - Einladung [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 17. September 2013 - Niederschrift [... mehr lesen]
Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses am 17. September 2013 - Einladung [... mehr lesen]
Sitzung des Finanzausschusses am 29.01.2013 - Niederschrift [... mehr lesen]

Rechtliche Hinweise

Die Webseite wurde von mir als Journalist im Jahr 2001 entworfen und online gestellt. Es bestand großer Bedarf an Informationen über den berühmten, im Dorf geborenen Maler Christian Rohlfs. Eine offizielle Webseite für Groß Niendorf war noch nicht in Sicht. Heute betrachtet die Gemeinde sie gern als offizielle Homepage des Dorfes. - Alle Fotos dienen nur Informationzwecken und werden nicht gewerblich genutzt.

Holger Bischoff


 

Unser Wappen

Wappen

Wappenbeschreibung

In Silber ein blauer Wellenbalken und Bauernhaus mit Pferdeköpfen, roter Mauer und Fachwerk. Darunter ein Birkhahn mit schwarzem Gefieder, silbernen Schwanzfedern und roter Kopfzeichnung.

Flagge

2017 erhielt Groß Niendorf eine eigene offizielle Flagge.

© 2001-2019  - GROSS NIENDORF